Loading...
Home2018-11-23T11:29:59+00:00

Weiterbildung und Kurse im Detailhandel

Fachschule für Detailhandel

Die Fachschule für Detailhandel (FfD) wurde 1992 gegründet und ist die Fachschule für Berufsleute im Detailhandel wie Detailhandelsfachleute und Detailhandelsspezialisten.

Wir bieten Ihnen ein breites Spektrum von Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten im Detailhandel wie Jahreskurse für die nachträgliche Lehrabschlussprüfung (Detailhandelsfachleute Art. 32), Lehrgänge zu Berufs- und Fachprüfungen (Detailhandelsspezialist/-in), Kurse für spezielle Fachgebiete oder Seminare zu aktuellen Themen wie E-Commerce, Teamführung im Detailhandel, Deutsch im Detailhandel usw.

Unser Angebot ist modular und ermöglicht uns so, Ihnen eine Weiterbildung nach Mass zu offerieren. Lassen Sie sich persönlich beraten.

Es ist uns eine Freude, Sie in Ihrer persönlichen Karriereplanung zu unterstützen. Machen sie den ersten Schritt und kontaktieren Sie uns:

Fachschule für Detailhandel (FfD) GmbH
Roland Gerber, Geschäfts- und Schulleitung
Stampfenbachstrasse 6
8001 Zürich

Telefon: 044 430 25 55
Email: roland.gerber@detailhandel.ch

Modulare Ausbildung

Das Konzept unseres Kursangebots hat zum Ziel, dass in der Weiterbildung vermehrt ein modulmässiger und vernetzter Aufbau zum Tragen kommt. Dies ermöglicht, dass bereits absolvierte Module in anderen Kursen anerkannt werden.

Neben Kursen, die als Vorbereitung zur nachträglichen Lehrabschlussprüfung (EFZ nach BBV Art. 32), anerkannten eidgenössischen Berufs- und Fachprüfungen dienen, offeriert die Fachschschule für Detailhandel ein vielfältiges Programm für die Weiterbildung wie den Lehrgang Filialleiter mit Zertifikat oder Verkaufskurs mit Zertifikat. Der Verkaufskurs ist besonders für Wiedereinsteiger/-innen gedacht.

UNSERE WERTE

Ziel all unserer Kurse und Seminare ist es, interessierte Fach- und Kaderleute auszubilden, die eigenständige, unverwechselbare Konzepte entwickeln, die keine Scheinerlebnisse vermitteln, sondern den Produkten und Dienstleistungen des Detailhandels wieder echte Werte geben. Kaderleute und Mitarbeiter, die ethisch und verantwortungsvoll handeln. Die dennoch, oder gerade deswegen, Erfolg haben. Das ist unsere Aufgabe.

Wir sind Ihre Ansprechpartner während der Ausbildung für alle Fragen und Probleme. In den modern ausgestatteten Kursräumen an gut erreichbarer Lage macht Lernen wirklich Spass.

In unserem pädagogischen Konzept steht unter anderem der Grundsatz: „Nicht wissen ist entscheidend, sondern tun“. Tun ist die Fähigkeit, Prozesse zu beeinflussen und aktiv zu gestalten. Wissen bedeutet lediglich, einmal Gelerntes, abrufbereit zu haben. Der handlungsorientierte Unterricht als pädagogisches und didaktisches Prinzip ist das Resultat des Paradigmenwechsels in der modernen Ausbildung. So wird die im Kurs erarbeitete Theorie mit Fragen, Uebungen sowie mit Einzel- und Gruppenarbeiten vertieft. Dieses Vorgehen fordert die Absolventen zu einer sinnvollen Selbstaktivität heraus und motivieren zur Ausarbeitung eigener Fragestellungen.
Die Kursunterlagen sind das Rückgrat der Schule und können nicht durch fliegende Kopien ersetzt werden. Ein Ausbildungsinstitut ist so gut wie deren Lehrmittel. Diesem Leitsatz ist man bei der Zusammenstellung und Abfassung der Kursunterlagen, die von der Schulleitung in Zusammenarbeit mit dem Lehrkörper und unter Berücksichtigung der vorgebenen Lernziele der Prüfungsreglemente eigens für die Absolventen bereitgestellt werden, in besonderem Masse verpflichtet. Der auf die Bedürfnisse des Detailhandels adaptierte Stoff vermittelt ein breit gefächertes, praxisbezogenes Wissen und ist nicht nur auf die Abschluss- oder Diplomprüfungen ausgerichtet.

Für den Kurs EFZ nach BBV Art. 32 verwenden wir die offiziellen Lehrmittel der Berufsschulen. Bis auf die Stufe Detailhandelsspezialist/in mit eidg. Fachausweis und für die anderen Kurse und Seminare verwendet die Fachschule für Detailhandel ausschliesslich eigene Lehrmittel.

Unsere Referenten sind Berufs- oder Fachlehrer und einige sind im Detailhandel tätig. Als Prinzip gilt, dass die Referenten über eine Ausbildung verfügen, die mindestens eine Stufe über dem Bildungsniveau liegt, über das sie in den jeweiligen Klassen unterrichten.
Um den Lerndruck zu verstärken, werden für eine persönliche Lernzielkontrolle interne Zwischen- und Semesterprüfungen durchgeführt. Kandidaten für die Lehrabschlussprüfungen (EFZ), eidgenössischen Berufs- und Fachdiplomprüfungen profitieren von diesem Grundsatz, indem sie mit bisherigen Prüfungsserien auf die externen Abschlussprüfungen vorbereitet werden.

VERANSTALTUNGEN

FfD News

Fragen? Kontaktieren Sie uns!

Wir freuen uns auf Sie!

Unsere Kurse

Kontakt Info

Fachschule für Detailhandel (FfD) GmbH, Stampfenbachstrasse 6, 8001 Zürich

Phone: +41 044 430 25 55

Neueste Beiträge